2.6. Routing der Hardware-Ausgabe

Das Routing der Hardware-Ausgabe ist relativ einfach aber dennoch äußerst flexibel gestaltet. Es können bis zu 16 Ausgabekarten zugewiesen werden.

Das Routing ermöglicht Matrixeinstellungen:
Jede einzelne Leitung überträgt den Datenstrom der Sequenzseiten (A bis P mit jeweils 3 Figurenspuren und deren Effektunterspuren) des Timeline Editors zur zugeordneten DAC-Schnittstelle (Abbildung 6).

Abb.6 timelineAbbildung 6: Oben: Timeline: Seiten A–P (roter Kreis) mit jeweils 3 Figurspuren und deren Effektspuren. Diese Seiten sind mit Hardware-Ausgabepfadroutings für bis zu 16 DACs verknüpft (roter Pfeil).
Unten: Options/Hardware: Ausgabepfad-Routing für die vier Seiten A-P mit jeweils 3 Figurenspuren und deren Effektspuren. Diese Seiten sind mit Hardware-Ausgabepfadroutings für bis zu 16 DACs verknüpft

Tutorial Video: Das ShowNET Interface anschließen und konfigurieren