3.7. Live Laser Show erstellen

3.7. Live Laser Show erstellen

Der Laserworld Showeditor verfügt über ein Live-Lasershow Fenster.
Um eine Live-Lasershow zu spielen, können die Figuren durch Betätigen der entsprechend zugeordneten Taste (Tastatur, DMX-Controller, MIDI Controller) aufgerufen werden. Die Verwendung eines Touch Screens ist ebenfalls möglich.

 

3.7.1. Figuren laden

Bevor eine Live-Lasershow gestartet werden kann, muss entweder eine bestehende Show in den Figuren Editor oder eine bestehende Live Show geladen worden sein. Der Laserworld Showeditor wird bereits mit einer Standard-Live-Lasershow ausgeliefert. Selbstverständlich können eigene Elemente entwickelt werden.
Eine Live Show besteht prinzipiell aus einer Zusammenstellung aus mehreren Figuren mit verknüpften Tastenbelegungen.
Wie bei den Timeline Shows müssen auch hier alle Inhalte der Live Show in einem Ordner gespeichert werden (Figurendateien, Tastenbelegung, etc.). Die Dateien werden mit der Endung *.live gespeichert.
Wurde eine Live Show erfolgreich geladen, sollte das Livefenster der folgenden Abbildung (Abbildung 22) ähneln. Die Figuren sollten entsprechend ihrer Tastaturbelegung angezeigt werden.

Abb.22 live fensterAbbildung 22: Live Fenster nach dem Laden einer Live-Show

 

3.7.2. Regler / Fader:

Im oberen rechten Bereich des Live-Fensters sind verschiedene Regler vorzufinden. Diese können bestimmten Effekten zugeordnet und entweder mit der Maus oder über DMX- oder MIDI-Controller gesteuert werden.
Für ein einfaches Bedienen der Show wird die Nutzung eines einen DMX- oder MIDI-Controllers empfohlen, da diese schnelle Reaktionen und gleichmäßigeres Handling als mit der Maus ermöglichen.

 

3.7.3. Starten der Live Show

Mit einem Klick auf das Feld “Laser An” wird die Live-Show gestartet. Sobald die Laserausgabe auf diese Weise aktiviert wurde, kann die Show abgespielt werden. Die individuellen Figuren können wie folgt ausgewählt werden:

  1. Klicken der linken Maustaste
  2. Drücken des entsprechenden Taste auf der Tastatur
  3. Touchscreen
  4. DMX
  5. MIDI

Die aktuell ausgewählte Figur wird durch einen grünen Rahmen markiert (Abbildung 22). Die Leertaste schaltet jegliche Projektion ab.

Abb.23 live fenster detailAbbildung 23: Detailansicht des Live Fensters

 

3.7.4. Setup Optionen je Taste

Jeder Taste können individuelle Einstellungen zugeordnet werden. Im Folgenden einige Beispiele:

“Taste lösen auswerten (Flash: Spielt die Figur nur so lange, wie die entsprechende Taste gedrückt wird. Die Ausgabe stoppt sobald die Taste losgelassen wird.

“Abschalten unbenutzter SpurenEs werden alle Figuren auf den anderen Spuren abgeschaltet, wenn sie sich zur ausgewählten Figur unterscheiden.

Ausgabespur 0 bis 47: Spezifiziert die Spuren auf den denen diese Figur ausgegeben wird.

Effektauswahl 0 to 5 (Fader): Die Effekte können individuell den Fadern zugeordnet werden. Die Effekteinstellungen werden zusammen mit dem jeweiligen Key gespeichert, sind also beim erneuten Aufruf des Keys wieder aktiv.

DMX- Zuordnung:Jede Taste kann einem spezifischen DMX-Wert zugeordnet werden. Das DMX Input-Mapping für das Live-Fenster ist dabei zu berücksichtigen. Bei Erstinstallation ist immer der DMX Kanal 1 für die Tastenauswahl zuständig. Voraussetzung für eine DMX-Steuerung ist eine vorherige DMX-Zuordnung.

MIDI Zuordnung: Die Figuren und Regler können auch über MIDI gesteuert werden. Der Laserworld Showeditor ist mit den Standard MIDI Einstellungen ausgestattet. Selbstverständlich können nutzerspezifische Anpassungen vorgenommen werden.

 

3.7.5. Zusammenfassung von „Routings“, „Mappings“ und „Zuordnungen“:

Tastenzuordnung:
Figuren sind Tasten zugeordnet. Wird die Taste gedrückt, so wird die Figur für die Ausgabe aufgerufen.

MIDI oder DMX Zuordnung:
Diese Zuordnung legt fest welcher DMX / MIDI Wert die entsprechende Taste betätigt

Routing (Ausgaberouting):
Diese Zuordnung legt fest welche Spurseiten A bis P (mit je 3 Ausgabespuren) auf welche Hardwarekarten ausgegeben werden.

Sämtliche Änderungen der Einstellungen einer Live-Show müssen gespeichert werden! Wenn Sie Ihre Änderungen (neue Show) wieder verwenden wollen, dann klicken Sie auf „Live-Show Speichern“..

Alle Funktionen (besonders MIDI) wird im Haupthandbuch detailliert erklärt.

 

3.7.6. Live Show - Schnellstart

Das Erstellen einer neuen Live-Show erfolgt auf ähnliche Weise wie das Erstellen einer Laser-Show. Die zu durchlaufenden Schritte werden im Folgenden genannt.

  1. Einen neuen Showordner auf der Festplatte anlegen
  2. Erzeugen neuer Figuren mit dem Figuren-Editor und anschließendes Abspeichern im Ordner
  3. Zuordnungen der Figuren zu Tasten (Am besten per Drag and Drop)
  4. Überprüfen der Einstellungen jeder Taste und ggf. anpassen
  5. Die neue Live-Show durch einen Klick auf „Live-Show Speichern“ speichern.