6.17. Menü: Frame-Funktionen

Abb.65 frame funktionenAbbildung 65: Figuren-Editor: Menü Frame-Funktionen

 

6.17.1. Neuer Frame

Neuer Frame wird erstellt (siehe Kapitel 6.4.1).

 

6.17.2. Frame löschen

Frame wird gelöscht (siehe Kapitel 6.4.2).

 

6.17.3. Frame einfügen

Frame wird eingefügt (siehe Kapitel 6.4.3).

 

6.17.4. Frames A =>B in Zwischenablage kopieren

Mit dieser Funktion wird eine zusammenhängende Framefolge in die Zwischenablage kopiert. Ein Dialog zur Eingabe von Start- und End-Frame wird geöffnet. Diese Funktion kann natürlich nur für Figuren, die aus mehr als einem Frame bestehen, angewendet werden.

 

6.17.5. Frames A=>B ausschneiden und in Zwischenablage kopieren

Mit dieser Funktion wird eine zusammenhängende Framefolge ausgeschnitten und in die Zwischenablage kopiert. Ein Dialog zur Eingabe von Start- und End-Frame wird geöffnet. Diese Funktion kann natürlich nur für Figuren, die aus mehr als einem Frame bestehen, angewendet werden. Diese Funktion kann auch zum Löschen von Framefolgen verwendet werden, indem die Folgen ausgeschnitten und nicht mehr eingefügt werden.

 

6.17.6. Framereihenfolge im Zwischenspeicher umdrehen

Mit dieser Funktion wird die Reihenfolge der Frames in der Zwischenablage umgedreht, so dass der erste Frame zum Letzten und der Letzte zum Ersten wird. Das gleiche gilt für die Frames dazwischen. Um diese Funktion zu nutzen ist es notwendig, zunächst eine Framefolge in die Zwischenablage zu kopieren oder auszuschneiden (siehe Kapitel 6.17.4 oder 6.17.5).

 

6.17.7. Frames A=>B aus Zwischenablage einfügen

Mit dieser Funktion wird eine vorher kopierte oder ausgeschnittene Frame-Serie in die aktuelle Figur eingefügt. Der aktuell selektierte Frame und alle nachfolgenden werden nach hinten verschoben. (siehe Kapitel 6.17.4 oder 6.17.5) .

 

6.17.8. Frames A=>B aus Zwischenablage hinzufügen

Diese Funktion ist ähnlich der “Frame Einfügen”-Funktion (siehe Kapitel 6.17.7), unterschiedet sich aber dadurch, dass sie die Frames aus der Zwischenablage in den bestehenden kopiert – dadurch werden die Zeichnungen diesen Frames hinzugefügt. Der erste „hinzugefügte Frame“ wird dem aktiven Frame zugeordnet.

Beispiel: Angenommen, die Frames 0 bis 100 zeigen eine rotierende Ebene. Der Frame mit der Nummer 50 ist ausgewählt / aktiviert. Weitere 100 weitere Animationen werden in die Zwischenablage kopiert (z.B. ein hüpfender Ball)

Durch Anwendung der Funktion “Frames hinzufügen” ist das Ergebnis: Frame 0 bis 49 zeigen eine rotierende Ebene und die Frames 50 bis 100 zeigende die rotierende Ebene und den hüpfenden Ball, und die Frames 101 bis 150 zeigen den Rest des hüpfenden Balls aber nicht die rotierende Fläche an (da diese Animation bei Frame 100 beendet wurde).

 

6.17.9. Frames pro Sekunde

Dieser Menü-Eintrag hat dieselbe Funktion wie die Schaltfläche „Frames pro Sekunde“. (Siehe Kapitel 6.4.6).

 

6.17.10. Morph

Dieser Menü-Eintrag hat dieselbe Funktion wie die Schaltfläche „Morph“. (siehe Kapitel 6.4.4).

 

6.17.11. Morph Alle

Dieser Menü-Eintrag hat dieselbe Funktion wie die Schaltfläche „Morph Alle“. (Siehe Kapitel 6.4.5).