9. Timeline Editor

Abb.99 timeline editor
Abbildung 99: Der Timeline-Editor

Der Timeline-Editor ist das Hauptfenster für die Programmierung musiksynchroner Lasershows. Außerdem verfügt er über Funktionen bestehende Shows aufzunehmen. Das Fenster besteht aus mehreren Spuren, jede mit 19 Unterspuren. Die Hauptunterspur ist die Figuren-Spur, da sie die entsprechende Figur genau spezifiziert. Alle anderen Unterspuren wenden Effekte auf diese Figurenspur an. Insgesamt existieren 16 Spurenseiten (A-P), die jeweils drei Laserspuren haben.

Aufnahme einer Lasershow:
Durch einen Klick auf „Aufnahme” beginnt die Aufnahme (siehe Kapitel 3.2) und der Showeditor reagiert auf jedes Eingangssignal der Tastatur oder anderer kompatibler Steuerungen. Durch Drücken der Tasten im Aufnahmemodus werden die entsprechenden Ereignisse an der jeweiligen Stelle in der Timeline positioniert. Es sollte sichergestellt werden, dass immer die korrekte Unterspur für die Aufnahme ausgewählt wurde.

Während dem Abspielen einer Show wird jedes Ereignis an das zugehörige Programmfenster weitergeleitet. So werden bspw. Änderungen an einer Figur direkt an den Figuren-Editor weitergegeben. Dies ermöglicht eine modulare Effektumsetzung.

Die Timeline zeigt den Fortschritt der Show an. Sollte eine *.wav-Datei als Musikdatei verwendet werden, wird auch der Lautstärkepegel dort angezeigt.

Um ein Ereignis im Timeline Editor aufzunehmen, muss die entsprechende Unterspur markiert werden (durch einen Klick). Markierte Spuren sind durch einen grünen Hintergrund markiert.

Tutorial Video: Timeline Lasershow-Programmierung mit dem Laserworld Showeditor