9.5. Menü: Werkzeuge

Abb.109 timeline werkzeuge
Abbildung 109: Timeline Editor: Beatcounter

9.5.1. Beatcounter

Abb.108 timeline tools
Abbildung 108: Timeline Editor: Menü "Werkzeuge"

Der Beatcounter (siehe Kapitel 6.18.7) ist ein Tool um die Geschwindigkeit des Musiktitels zu identifizieren (bpm = beats per minute). Die Information über die Geschwindigkeit des Musikstücks ist sehr hilfreich um die geeignete Frame-rate von Multi-Frame Figuren festzulegen. Ein Klick auf den Menüpunkt öffnet ein Dialogfenster, das selbsterklärend ist.

 

9.5.2. Alle Ereignisse in Timeline verschieben

Ein Klick auf diesen Menüpunkt öffnet ein Dialogfenster. Darin ist es möglich alle Events in einer Show auf der Timeline zu verschieben (millisekundengenau). Diese Funktion kann beispielsweise genutzt werden um den ersten Teil einer Show zu löschen (bspw. wenn das Musikfile gekürzt wurde) – und umgekehrt

 

9.5.3. Ereignisse hinter aktuelle Zeitposition verschieben

arrows Ein Klick auf diesen Menüpunkt erzielt einen ähnlichen Effekt wie im vorhergehenden, jedoch wird die zeitliche Verschiebung nur auf all jene Events angewendet, die nach der aktuellen Timeline-Position folgen (die gewünschte Position muss vor Auswahl des Menüpunkts festgelegt sein, sichtbar durch rote, vertikale Linie in Timeline).
Damit ist es möglich, eine Lücke innerhalb einer bereits bestehenden Show einzufügen, um weitere Effekte einzufügen.
Es ist auch möglich das Tool mit negativen Werten zu verwenden, dies kann allerdings zu Effektüberlagerungen führen, eine bedachte Nutzung des Tools bei negativen Werten ist daher angeraten.

 

9.5.4. Unbenutzte Dateien aus Showordner löschen

Dieser Menüpunkt bewirkt genau das was der Name vermuten lässt: Er löscht ungenutzte Dateien innerhalb des aktiven Showordners. Dabei werden auch ungenutzte Figuren gelöscht, weshalb es dringend angeraten ist zuvor ein entsprechendes Backup anzufertigen.

 

9.5.5. Verwende Mausraster

Wie bereits oben beschrieben, ist es möglich, Figuren mittels Drag and Drop auf die Timeline zu positionieren. Darüber hinaus ist es auch möglich innerhalb der Tracks mit Kopier- und Verschiebungsmethoden zu arbeiten. Um diese Programmiertechniken zu vereinfachen, kann ein zeitachsenbezogenes Raster erstellt werden (Grid). Die Option „Verwende Mausraster“ aktiviert dieses Raster, welches zuvor manuell erstellt worden sein muss (siehe folgenden Punkt).

 

9.5.6. Raster erstellen

Dieser Menüpunkt ermöglicht das manuelle Erstellen eines zeitachsenbezogenen Rasters, an dem Events ausgerichtet werden können. Ein selbsterklärendes Dialogfenster öffnet sich. Raster-Linien werden über die Leertaste eingegeben.

Tutorial Video: Timeline Lasershow-Programmierung mit dem Laserworld Showeditor