Folgende Tipps und Lösungsansätze sollten bei Problemen mit der Installation des Laserworld ShowNET Interfaces über den Computer helfen:

Zunächst sollten Sie sich vergewissern, dass

- das ShowNET Interface direkt oder über einen Switch bzw. Router mit dem Computer verbunden ist

- Sie kein WLAN zur Signalübertragung nutzen

- die DIP-Schalter richtig gesetzt sind (Details in der ShowNET Bedienungsanleitung)

- das ShowNET Interface über das passende externe Netzteil mit der korrekten Stromspannung versorgt wird

 

Direkt zu Ihrem Verbindungs-Typ springen:
DHCP
Auto-IP
Statische IP

  1. Ist die korrekte Version des Laserworld Showeditors installiert?


    Nur die Laserworld Showeditor Software-Versionen seit 2015 und neuer unterstützen das ShowNET Interface. Laden Sie bitte zuerst die neueste Version im Download-Bereich runter und installieren Sie diese auf ihrem Computer.

  2. DHCP funktioniert nicht (DHCP -> DIP-Schalter 6 auf "on")

    Damit der Laserworld Showeditor im DHCP-Modus arbeitet, benötigen Sie einen DHCP-Controller im gleichen Netzwerk, in dem sich Ihr Computer und die ShowNET befinden. Für gewöhnlich handelt es sich dabei um einen Router, es kann aber auch ein Server oder eine Hardware-Firewall sein. Wenn das Netzwerk ordnungsgemäß konfiguriert wurde, sollte die ShowNET automatisch eine Adresse vom DHCP-Controller beziehen und über den Laserworld Showeditor erreichbar sein.
    • Firewall-Einstellungen: Wenn DHCP korrekt eingestellt ist, der Laserworld Showeditor aber dennoch Schwierigkeiten hat, die ShowNET Hardware im Netzwerk zu finden, kontrollieren Sie bitte Ihre Firewall-Einstellungen: Für den Laserworld Showeditor müssen die Rechte freigegeben sein, in beide Richtungen (in und out) durch die Firewall kommunizieren zu können. Um zu testen, ob Ihre Firewall die Kommunikation blockiert, schalten Sie diese testweise ab (stellen Sie sicher, die Firewall danach wieder zu aktivieren!)
    • Antivirus-Software: Manche Antiviren-Programme verfügen über eine eigene Firewall. Stellen Sie sicher, dass die Antivirus-Software die Kommunikation des Showeditors nicht blockiert (normalerweise können Sie Programme auf eine Whitelist des Antivirus-Programmes setzen).
    • WLAN deaktivieren: Wenn eine WLAN- und eine LAN-Verbindung zur selben Zeit aufgebaut werden, können sich Adress-Konflikte ergeben. Schalten Sie WLAN ab, solange der Laserworld Showeditor nach Interfaces sucht (während des Hochfahrens). Je nach System-Konfiguration können Sie das WLAN wieder anschalten, sobald der Laserworld Showeditor läuft.
    • Sollten alle vorherigen Schritte nicht zum Erfolg führen, nutzen Sie eine Statische IP (siehe unten).
  3. Auto-IP - alle DIP-Schalter auf "off"

    Im Auto-IP-Modus versucht das Laserworld ShowNET Interface selbst eine geeignete IP-Adresse innerhalb einer vorhandenen Netzwerkumgebung zu finden.
    • Firewall-Einstellungen: Wenn das ShowNET Interface und der PC korrekt miteinander verbunden sind, der Laserworld Showeditor aber dennoch Schwierigkeiten hat, die ShowNET Hardware im Netzwerk zu finden, kontrollieren Sie bitte Ihre Firewall Einstellungen: Für den Laserworld Showeditor müssen die Rechte freigegeben sein, in beide Richtungen (in und out) durch die Firewall kommunizieren zu können. Um zu testen, ob Ihre Firewall die Kommunikation blockiert, schalten Sie diese testweise ab (stellen Sie sicher, die Firewall danach wieder zu aktivieren!)
    • Antivirus-Software: Manche Antiviren-Programme verfügen über eine eigene Firewall. Stellen Sie sicher, dass die Antivirus-Software die Kommunikation des Showeditors nicht blockiert (normalerweise können Sie Programme auf eine Whitelist des Antivirus-Programmes setzen).
    • IP-Adressen freigeben: Gelegentlich speichert der Computer IP-Adressen von vorherigen Verbindungen. Dies kann zu Irritationen führen, wenn Auto-IP benutzt wird. Testen Sie Folgendes:
      Klicken Sie auf den Windows-Button und schreiben Sie in das Ausführungs-Feld: cmd (in Win 8 und 10 können Sie direkt nach dem Klick auf den Windows-Button losschreiben)
      Führen Sie die Eingabe durch einen Klick auf die Enter-Taste aus.
      Es öffnet sich ein neues Fenster mit einer DOS-Umgebung. Tippen Sie: ipconfig /release
      Führen Sie die Eingabe durch einen Klick auf die Enter-Taste aus.
      Sie können das Fenster wieder schließen. Ziehen Sie dann den Stromstecker der ShowNET und stecken ihn danach wieder in die Steckdose.
    • WLAN deaktivieren: Wenn eine WLAN- und eine LAN-Verbindung zur selben Zeit aufgebaut werden, können sich Adress-Konflikte ergeben. Schalten Sie das WLAN ab, solange der Laserworld Showeditor nach Interfaces sucht (während des Hochfahrens). Je nach System-Konfiguration können Sie das WLAN wieder anschalten, sobald der Laserworld Showeditor läuft.
    • Sollten alle vorherigen Schritte nicht zum Erfolg führen, nutzen Sie eine Statische IP (siehe unten).
  4. Statische IP - DIP-Schalter 7 auf "on" plus weitere Einstellungen (siehe Bedienungsanleitung)


    DHCP und Auto-IP funktionieren nicht in jeder IT-Umgebung (z.B. ohne DHCP-Server). Daher ist es empfehlenswert, die ShowNET mit einer statischen IP zu betreiben - zudem handelt es sich hierbei um die stabilste Methode.
    Wenn Sie die ShowNET mit statischer IP betreiben wollen, stellen Sie sicher, dass:

    • jedem ShowNET Interface eine einzigartige IP-Adresse im Netzwerk zugewiesen wird
    • dem Computer ebenfalls eine statische IP zugewiesen werden muss - im selben Adressraum wie die ShowNET, aber KEINESFALLS mit derselben IP-Adresse
    • die IP-Adresse der ShowNET aus demselben Namensraum wie die des Computers stammt

    Was bedeutet selber Namensraum? Wenn die ShowNET beispielsweise die IP-Adresse 192.168.1.123 hat, muss die IP-Adresse des Computers zwischen 192.168.1.1 und 192.168.1.254 liegen - aber NICHT 192.168.1.123! Das Subnetz muss auch dasselbe sein.

    Erinnerung: Nachdem Sie die Einstellungen der ShowNET ändern, ziehen Sie den Stromstecker der ShowNET und stecken ihn danach wieder in die Steckdose, um die Änderungen wirksam zu machen.

    Statische IP-Adressen auf dem Computer einstellen (Windows XP bis Windows 10 funktionieren ähnlich)

    1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter.
      Möglichkeit Nummer 1: Klicken Sie mit der rechten Maus-Taste auf das Netzwerk-Symbol unten rechts auf Ihrem Bildschrim (Taskleiste):
      Static IP Through Task Bar DE

      Möglichkeit Nummer 2: Navigieren Sie über den Windows-Button zur Systemsteuerung und klicken Sie auf "Netzwerk- und Freigabecenter" (Alternativ Klicken Sie auf Systemsteuerung -> Netzwerk und Internet -> Netzwerk- und Freigabecenter):
      Static IP Through Start Menu DE
    2. Sie finden Ihre aktive LAN-Verbindung unter dem Punkt Verbindungen (darüber steht der Zugriffstyp). Es sollte nur eine aktive Verbindung auftauchen. Falls Sie eine weitere Verbindung sehen (z.B. WiFi), deaktivieren Sie diese während der ersten Verbindung mit dem ShowNET, um Irritationen zu vermeiden.
      Klicken Sie auf den blaufarbigen Verbindungs-Namen (siehe Bild unten).
      Static IP Network and Sharing Center de
    3. Das Status-Fenster öffnet sich. Klicken Sie auf Eigenschaften:
      Static IP Ethernet Status DE
    4. Das neu geöffnete Fenster bietet verschiedene Protokoll- und Übertragungs-Optionen. Sie benötigen die Einstellung Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4). Wählen Sie die Option an und klicken Sie dann auf Eigenschaften (oder doppelklicken Sie auf Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)):
      Static IP Ethernet Properties DE
      Übrigens: In diesem Fenster können Sie TCP/IP Version 6 deaktivieren (siehe weiter unten).
    5. Das geöffnete Fenster ermöglicht Ihnen, eine statische IP-Adresse festzulegen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine IP-Adresse aus dem selben Adress- und Namensraum wie die IP-Adresse des ShowNETs wählen (die ersten drei Zahlenblöcke der IP-Adresse müssen identisch sein, der vierte Zahlenblock MUSS sich zwingend unterscheiden). Subnetz-Maske ist 255.255.255.0 (ändern Sie diesen Wert nicht):
      Static IP TCP IP Protocol Version4 DE
    6. Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit einem Klick auf OK. Stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechende IP-Adresse im ShowNET Interface ebenfalls anpassen. Vergessen Sie nicht, die ShowNET neu zu starten, nachdem Sie Änderungen an den IP-Adressen-Einstellungen vorgenommen haben.


    Falls die vorhergehenden Schritte nicht direkt Erfolg bringen, versuchen Sie folgende Lösungsansätze:
    • Firewall-Einstellungen: Wenn die statische IP korrekt eingestellt ist, der Laserworld Showeditor aber dennoch Schwierigkeiten hat, die ShowNET Hardware im Netzwerk zu finden, kontrollieren Sie bitte Ihre Firewall-Einstellungen: Für den Laserworld Showeditor müssen die Rechte freigegeben sein, in beide Richtungen (in und out) durch die Firewall kommunizieren zu können. Um zu testen, ob Ihre Firewall die Kommunikation blockiert, schalten Sie diese testweise ab (stellen Sie sicher, die Firewall danach wieder zu aktivieren!)
    • Erweiterte Einstellungen: Ändern Sie den Netzwerktyp auf "Privat". Dies sollte Ihren Computer im LAN erkennbar machen, damit die ShowNET den Computer ebenfalls identifizieren kann. Folgen Sie dazu den ersten beiden Schritten aus der Erklräung für statische IP-Adressen. Im folgenden Fenster klicken Sie auf (in diesem Beispiel) Domänennetzwerk:
      Advanced Sharing Settings Change to Private de2
    • Antivirus-Software: Manche Antiviren-Programme verfügen über eine eigene Firewall. Stellen Sie sicher, dass die Antivirus-Software die Kommunikation des Showeditors nicht blockiert (normalerweise können Sie Programme auf eine Whitelist des Antivirus-Programmes setzen).
    • IPv6 deaktivieren: ShowNET nutzt das Standard TCP/IP-Protokoll. Es kann jedoch vorkommen, dass in seltenen Fällen ein Konflikt zwischen den beiden IP-Versionen IPv4 und IPv6 auftritt. Um sicherzustellen, dass die Signalübertragung dadurch nicht negativ beeinflusst wird, schalten Sie IPv6 ab (siehe Punkt 4).
    • WLAN deaktivieren: Wenn eine WLAN- und eine LAN-Verbindung zur selben Zeit aufgebaut werden, können sich Adress-Konflikte ergeben. Schalten Sie das WLAN ab, solange der Laserworld Showeditor nach Interfaces sucht (während des Hochfahrens). Je nach System-Konfiguration können Sie das WLAN wieder anschalten, sobald der Laserworld Showeditor läuft.