Die folgende Vorgehensweise soll verdeutlichen, wie mit Hilfe des Laserworld Showeditors (FREE) ILDA-Dateien erstellt werden können, die mit der SD-Karte der Laserworld Proline Serien-Laser genutzt werden können (gültig für Modellversionen ab dem Jahr 2015, ohne Gewährleistung auch mit älteren Versionen oder Marken anderer Hesteller verwendbar).      

Generelle Informationen über die SD-Karten-Wiedergabefunktion der Laserworld Proline Serie:

Die *.ild-Dateien müssen auf der SD-Karte abgespeichert sein. Um die Dateien auf der SD-Karte abzuspeichern kann ein herkömmliches SD-Kartenlesegerät bzw. ein herkömmlicher SD-Karten-Writer verwendet werden

Die *.ild-Dateien müssen in eigenen Ordnern auf der SD-Karte abgelegt werden, da die Dateien nur dann abgerufen werden können. Die Länge des Ordnernamens darf maximal aus 8 Zeichen bestehen. Die Länge des Namens der ILDA-Datei darf ebenfalls maximal aus nur 8 Zeichen bestehen und keine Sonderzeichen enthalten.   

Jeder Ordner muss eine *.prg-Datei enthalten. Diese Textdatei ist für die Konfiguration der Scan-Geschwindigkeit und Wiederholrate der Muster dringend erforderlich!

Die *.prg-Datei kann über den Windows Editor / Notepad oder jeden anderen Texteditor geöffnet und bearbeitet werden.

 

  1. Eine ILDA-Datei erstellen:

    Die Vorgehensweise für die Erstellung und das Abspeichern einer ILDA-Datei wird in folgendem Tutorial-Video beschrieben: https://www.youtube.com/watch?v=9SBy5xuKvX0

    Achtung: Einige der im Tutorial-Video beschriebenen Schritte im Vorgehen leicht ab und werden im Folgenden dargestellt:

  2. Speichern und Exportieren einer ILDA-Datei

    Um die erstellt Figur als *.ild-Datei abzuspeichern muss zunächst "Ausgabe optimieren" gewählt werden, um anschließend den Dateinamen einzugeben, der maximal aus 8 Zeichen bestehen darf. Die Datei kann direkt in den Ordner (siehe 'Generelle Informationen') auf die SD-Karte gespeichert werden (hierzu muss sich die SD-Karte im Kartenlesegerät befinden.

    Als ILDA-Standard muss Standard-Version 6 gewählt werden.

  3. Erstellen des Ordners und Kopieren der ILDA-Datei

    Zum Abspeichern der ILDA-DAtei kann entweder ein bereits existierender Ordner auf der SD-Karte verwendet oder ein neuer angelegt werden (siehe 'Generelle Informationen', der Ordnername darf aus maximal 8 Zeichen bestehen). Die ILDA-Datei(en) können in den entsprechenden Ordner kopiert werden. Der Dateiname darf maximal aus 8 Zeichen bestehen. Es können maximal 254 ILDA-Dateien in einen Ordner gespeichert werden.

  4. Bearbeiten der *.prg-Datei um die Dateien verwenden zu können

    Damit die Dateien für den Laser genutzt werden können ist es erforderlich, die Eigenschaften der ILDA-DAtei in die *.prg-Datei zu übertragen. Hierzu muss die bereits bestehende *.prg-Datei in einem Texteditor (z.B. Windows Editor / Notepad) geöffnet oder eine neue *.prg-Datei in dem neuen Ordner erstellt werden. Die Struktur der *.prg-Datei ist recht einfach, da es sich um eine Textdatei mit Einstellungen der ILDA-Datei handelt. In einer Zeile wird nur eine ILDA-Datei dargestellt.

    Die Syntax ist mit folgender vergleichbar:

    DATEINAME.ILD, 20, 300
    DATEINAME2.ILD, 30, 500
    DATEINAME3.ILD, 25, 10

    Bei dem ersten Eintrag handelt es sich um den Namen der ILDA-DAtei. Im vorausgehenden Beispiel in der ersten Zeile als DATEINAME.ild bezeichnet.
    Bei dem zweiten Eintrag nach dem Komma handelt es sich um die Scan-Geschwindigkeit in kpps, in der die ILDA-Datei wiedergegeben werden soll. Im vorausgehenden Beispiel in der ersten Zeile als 20 (also mit 20kpps) bezeichnet.
    Der dritte Eintrag nach dem zweiten Komma kennzeichnet die Wiederholrate des Musters und bestimmt die Anzeigedauer des Musters (unddie Wiederholunggeschwindigkeit von animierten Figuren). Im vorausgehenden Beispiel in der ersten Zeile als 300 bezeichnet.

  5. Ausgabe der ILDA-Datei über den Laserprojektor

    Zunächst muss die SD-Karte in den SD-Karten-Slot des Lasers geschoben werden. Unter Umständen kann es vorkommen, dass der Laser automatisch neu startet, wenn dieser während des Einschiebens der Karte angeschaltet war. Zunächst muss der Betriebsmodus "SD Card" am Laser ausgewählt werden und danach der Ordner mit den ILDA-Dateien, die verwendet werden sollen.

    1. Automatische Wiedergabe des gesamten Ordners:

      Wenn der Modus auf "ILDA PRG" eingestellt wird, wird der gesamte Ordner automatisch und entsprechend der Einstellungen in der *.prg-Datei wiedergegeben. Die Wiedergabe erfolgt in einer Endlosschleife.

    2. Automatische Wiedergabe einzelner ILDA-Dateien:

      Wenn der Modus auf "ILDA PLay" eingestellt wird, ist es möglich, eine einzelne ILDA-Datei auszuwählen und wiederzugeben. Die ausgewählte ILDA-Datei wird dann in einer Endlosschleife wiedergegeben.

    3. Ausgabe der ILDA-Dateien über DMX:

      Zunächst muss die DMX-Adresse in die Adress-Einstellungen des Lasers eingegeben werden. Danach können die folgenden DMX-Kanaleinstellungen dazu genutzt werden um die Dateien individuell auzuwählen:

      Kanal 1 Werte zwischen:        150 – 199
      Kanal 2:                                Ordnerauswahl
      Kanal 3:                                Auswahl der gespeicherten ILDA-Dateien. Für jede Datei muss ein eigener Kanalwert ausgewählt werden.